Die Fläche, auf der Sie den Buntsteinputz auftragen wollen, muss vollständig von Verschmutzungen gereinigt werden und sauber sowie komplett trocken sein. Sie müssen, abhängig von der Oberfläche eventuell mit Grundierungen und Putzgrund arbeiten, um gewährleisten zu können, dass ausreichend Haftung zwischen Grund und Putz herrscht. Zunächst müssen Sie das Gebinde des Buntsteinputzes durchrühren. Das sollten Sie so gründlich wie möglich tun, allerdings höchsten zwei Minuten und bei niedrigster Stufe vom Rührwerk. Achten Sie bitte hierbei drauf, dass das Rührwerk komplett rostfrei sein muss. Es können andernfalls Verfärbungen im Putz dadurch auftreten. In dieser Hinsicht ist Buntsteinputz extrem empfindlich. Hier sollten Sie sich im Klaren sein, dass sämtliche falschen Handhabungen mit Buntsteinputz zu nur sehr schwer reparablen Schäden führt.

Den Buntsteinputz auftragen

Sie müssen unbedingt darauf achten, dass beim Auftragen Temperaturen über 8° herrschen, um eine vernünftige Abbindung zu erreichen. Anderenfalls wäre die Haftung gefährdet und könnte im Folgenden sich wieder lösen. Beim Auftragen gehen Sie vor, wie beim normalen Verputzen, allerding achten Sie hierbei auf einen besonders gleichmäßigen und regelmäßigen Auftrag mit der rostfreien Kelle. Buntsteinputz ist eine elegante Art, Ihre Fassade zu verschönern. Allerdings kommt mit der tollen Optik auch ein Anspruch an das Know-How des Heimwerkers. Beim Auftragen des Buntsteinputzes sollten Sie sehr sorgfältig arbeiten und richtig mit dem Material umgehen. Im Folgenden erklären wir Ihnen, worauf Sie ganz besonders zu achten haben, damit das Endergebnis optisch überzeugt. In der Regel können Heimwerker mit etwas Geschick die Verarbeitung von Buntsteinputz selbst meistern. Die Eigenschaften von Buntsteinputz machen ihn prädestiniert zum Einsatz als Oberputz oder Oberflächenputz. Die Farbenvielfalt und die Zugabe von Natursteingranulat verleihen eine gewisse Mosaikoptik. Zusätzlich ist das fertige Gebinde auch sehr gut zur dekorativen Innenwandgestaltung geeignet. Sie müssen den Buntsteinputz nass in nass verarbeiten. Das verlangt dann von ihnen besonders zügiges Arbeiten, was möglichst ohne Unterbrechungen von Statten gehen sollte. Ganz besonders empfehlenswert ist eine gezielte Ausleuchtung der Baustelle, um etwaige Unregelmäßigkeiten sofort erkennen zu können. Wenn Sie sie früh entdecken, können Sie ohne Probleme gegensteuern. Ist der Putz einmal trocken, fallen Korrekturen schwer und die Auffälligkeiten machen sich sehr unschön und deutlich bemerkbar.

Abbindung und Trocknung des Buntsteinputz

Die Abbindung von Buntsteinputz findet in der Regel innerhalb von drei Tagen statt. Damit er vollständig austrocknet, müssen Sie rund drei Wochen warten. Er ist währenddessen sehr empfindlich gegen Feuchtigkeit und physischen Kontakten. Geben Sie da besonders gut drauf Acht, da solche Fehler und Folgeschäden sich nach der Trocknung nicht mehr beheben lassen.